Bachpatenschaft

Auf dem Schulgelände des Gymnasiums ist das Bachbett des Scharmbecker Baches schon vor Jahrzehnten überbaut worden. Da der Gewässerlauf im Bereich der Schule zu einem offenen Bach umgestaltet wird, “passiert” Fließgewässerrenaturierung direkt vor der Tür der Schule. Die aktuelle Situation wird als Aufhänger genutzt, um an der Schule eine langfristige fachübergreifende Bachpatenschaft für den Scharmbecker Bach auf den Weg zu bringen.

Durch Engagement von A. Baumann ist ein umfassendes Bach-Patenschafts-Paket entstanden, das auf mehrere Jahre angelegt ist.

  • AG “Scharmbecker Bach”: die von zwei Lehrkräften geleitet wird, soll inbesondere die Klassen des 7. Jahrgangs angesprochen werden.
  • Jahrgangsstufe 8: alle Klassen des 8. Jahrganges werden über mindestens 3 Jahre Bachuntersuchungen zur Strukturgüte- und Makrozoobenthos-Bestimmung an schulnahen Bachstrecken durchführen und  die Ökologie des Scharmbecker Bachs im Rahmen des Biologie-Unterrichts thematisieren.
  • Jahrgangsstufe 9: die Schüler untersuchen die chemischen Werte des Baches an unterschiedlichen Stellen und werten diese im Chemie-Unterricht aus.
  • Jahrgangsstufe 12: im Biologie-Kurs behandeln die 12. Klassen die Gewässerökologie und die Inhalte und Anforderungen der WRRL am Beispiel des Scharmbecker Bachs. Sie haben am und im Gewässer ganz neue Zugänge zum Thema und weiterführende Fragen entwickelt, die sich bei der Lehrbuchlektüre nicht ergeben.
  • Seminarfach Scharmbecker Bach: verschiedene Seminararbeiten die in diesem Themenbereich durchgeführt werden.
  • Jugend forscht: verschiedene Themenschwerpunkte mit Untersuchungen am Scharmbecker Bach. Schwerpunkte liegen im Bereich Chemie/Erdkunde.