Das Teufelsmoor im Klimawandel

Sa. 20. Mai

Warum sieht man Silberreiher und Nilgans, Wespenspinne und Algenfarn heute im Teufelsmoor? Welche Zusammenhänge bestehen zwischen Moorzerstörung und Treibhauseffekt einerseits und Moorvernässung und Klimaschutz andererseits? Auf einer Radtour (ca. 30 km) erleben wir die landschaftliche Schönheit des Teufelsmoores und lernen an ausgewählten Stationen Phänomene und Indizien des Klimawandels kennen.

Der Start ist in Worpswede an der Steganlage „Teufelsmeer“ auf dem Weyerberg, die als Mahnmal auf den möglichen Meeresspiegelanstieg von engagierten Bürgern gebaut wurde. Weiter geht´s in die Hammeniederung und zu den Retentionsräumen, die auch dem Hochwasserschutz dienen. In den  Hochmoorresten bei Ahrensfelde und im wiedervernässten Torfabbaugebiet im Günnemoor wird der Zusammenhang zum Klima deutlich sichtbar.

Treff: Worpswede, Bergstraße, Philine-Vogeler-Haus mit Fahrrad

Dauer: 10:00 – ca. 14:00 Uhr

Leitung: H.-G. Kulp

Kosten: 10 € (Für Mitglieder des BUND kostenfrei)

In Kooperation mit dem BUND

Eine Broschüre zur Klimatour können Sie hier herunterladen!